Freitag, 9. Dezember 2016

Sternstundentag im BR

Und: Ich darf bei der Fernseh-Gala dabeisein!

Einmal im Jahr ist beim Bayerischen Rundfunk der Sternstundentag – ein Tag, an dem sich im gesamten Rundfunk alles um die Aktion zugunsten benachteiligter Kinder geht. Der Tag, an dem verstärkt – telefonisch wie online – Spenden für die Aktion gesammelt werden. Und damit auch der Tag, an dem ich schon traditionell unsere in diesem Jahr erarbeiteten Spendengelder aus den Strickerei-Verkäufen überweise – die Überweisung von 1900 € ging gerade raus.

Aber heute ist auch der Tag, an dem ich mit meinem Mann nach Nürnberg reise. Warum ich das hier schreibe? Weil ich zum Dank für inzwischen 5-jährige Mithilfe von den Sternstunden in die Frankenhalle zur großen Sternstunden-Gala eingeladen bin. Die Gala wird heute Abend ab 19:30 Uhr im Bayerischen Fernsehen live übertragen und, wenn ihr ganz genau hinguckt, seht ihr mich vielleicht im Publikum sitzen ;O)




Montag, 28. November 2016

Sternstundenverkauf in Neufahrn

Oder: Es ist vollbracht.

Gestern war ein sehr langer, sehr anstrengender Tag – wir waren nämlich mit all unseren Kisten und Körben und Tüten und Schachteln beim Christkindlmarkt in Neufahrn bei Eching, wo wir dieses Jahr eine richtige, geschlossene Holzhütte zugeteilt bekommen hatten. Darüber hatten wir uns sehr gefreut, da man in solch einer Hütte natürlich doch etwas geschützter steht als in einer Planenbude. Noch dazu hatten wir dieses Jahr auch etwas mehr Glück mit dem Wetter als im vergangenen Jahr, als es uns ja förmlich wegwehte.

Los ging es also mit dem Aufbau gestern früh um 8 Uhr und, obwohl wir ja schon einige Übung haben und vieles zuhause gut vorbereitet worden war, dauerte das gesamte Prozedere dann doch gute 2 Stunden. Allein die Installation von Lampen und Dekoration nahmen eine gute Stunde in Anspruch. Dann aber konnte es losgehen.

Ab 11 Uhr kamen auch die Gäste – zuerst etwas tröpfchenweise, dann aber in Gruppen und zahlreich. Wir konnten uns also über mangelndes Interesse nicht beklagen, und es wurde auch recht zufriedenstellend gekauft.

Allerdings merkt man schon den Unterschied zwischen Kunsthandwerkermärkten und Weihnachtsmärkten. Während zu den Künstlermärkten ein Publikum kommt, das durchaus auch bereit ist, größere und somit teurere Stücke zu erwerben, gehen bei einem Christkindlmarkt doch eher die niedrigerpreisigen Waren wie Püppchen, Socken, Stulpen etc. Aber wie heißt es so schön: Kleinvieh macht auch Mist!

Wieviel Mist das gemacht hat, konnten wir dann am späten Abend errechnen, nachdem wir zunächst unsere Hütte wieder leergeräumt, die Installationen zurückgebaut, den Heimweg hinter uns gebracht und zum Aufwärmen eine heiße Dusche genommen hatten …

Da ja der Künstlermarkt vor 14 Tagen in Freising vom Veranstalter leider abgesagt werden musste (davon hatte ich ja neulich schon kurz berichtet), hatten wir also in diesem Herbst nur 2 Verkaufstermine – alle Anstrengungen, noch weitere Plätze bei anderen Märkten in der Umgebung zu ergattern, waren leider vergebens. Trotzdem haben wir eine vorzeigbare Summe eingenommen. In der Kasse liegen in diesem Jahr

1323 Euro, 

die am 9. Dezember, am diesjährigen Sternstundentag überwiesen werden.

Und die Planungen fürs nächste Jahr sind ebenfalls bereits im Gange … ich habe wieder neue Ideen, aber dazu dann zu gegebener Zeit mehr.

Jetzt sage ich erst noch mal ganz herzlichen Dank an alle Wollespenderinnen, Strickerinnen, Helferinnen beim Verkauf und nicht zuletzt auch an die Veranstalter, die uns wieder sehr entgegenkamen und unterstützten!

Dankeschön!







Dienstag, 1. November 2016

Verkaufsaktion in Pliening

Oder: Haarscharf!

Am vergangenen Sonntag waren wir zum ersten Sternstunden-Verkauf in diesem Jahr beim Ideen- und Künstlermarkt in Pliening (Kreis Ebersberg). So prima, wie alles im Laufe des Tages klappte, so holprig war der Start …

Als wir nämlich ankamen und ich mich beim Veranstalter meldete, um unseren Standplatz zu erfahren, stellte sich heraus, dass mit der Anmeldung etwas schief gelaufen war und für uns überhaupt kein Platz bei diesem Markt reserviert war – uahaahaha! Die Organisatorin blieb aber total entspannt und meinte nur: "Jetzt warten's mal da kurz, das kriegen wir schon hin. Falls jemand kurzfristig absagt, bekommen Sie einfach den frei gewordenen Tisch, falls niemand absagt, finden wir schon eine Lösung!". Also haben wir unsere Sachen schon mal in den Eingangsbereich der Halle geschleppt und ein paar Minuten gewartet.

Und schon kam sie zurück: Sie hatte uns im Wirtsraum, wo bislang 3 Stellplätze waren, kurzerhand einen Tisch, der eigentlich für Bewirtung gedacht war, umfunktioniert und da war er, unser Platz: Ein wenig in der Ecke, aber dafür perfekt groß, mit einer Wand dahinter und einer Eckbank, die wir ebenfalls teilweise noch als Stellfläche nutzen konnten. Also konnte das Aufbauen – wenn auch etwas improvisiert, da wir eigentlich nur einen kleinen Tisch geplant hatten, um unsere Kleiderständer auch unterzubringen – beginnen und eine Stunde später war alles hergerichtet.

An der Stelle erst mal ein dickes Dankeschön an meine zwei Helferinnen, die eigens zur Mithilfe der zweitätigen Vorarbeiten wie sortieren, etikettieren, inventarisieren, verpacken etc. aus Karlsruhe zu mir angereist waren. Ihr ward ein super Team!

Außerdem muss ich unbedingt auch noch ein Dankeschön an unsere Veranstaltungsorganisatorin, Frau Bigl, loswerden: Ich war ja schon im vergangenen Jahr total vom Service und der perfekten Organisation und Bereitschaft, bei Problemen ganz schnell unkomplizierte Lösungen zu finden, begeistert. Dieses Jahr hat sich dieser Eindruck wirklich zu 100 % bestätigt – große Klasse, dass wir nicht unverrichteter Dinge wieder abfahren mussten und dann sogar noch einen großzügigen Platz bekommen haben.

Eine schlechte Nachricht habe ich diese Woche aber leider auch noch bekommen: Der Markt in Freising musste vom Veranstalter leider abgesagt werden, weil die Halle von der Stadt kurzfristig anderweitig benötigt wird … *Mist*. Aber das lässt sich nun leider nicht ändern, so dass ich jetzt noch auf eine weitere Bewerbung hoffe (leider aber noch keine Rückmeldung bekommen habe) und dann natürlich am 27. November auf den Chirstkindlmarkt in Neufahrn bei Eching. Wird schon werden ;O)




Mittwoch, 12. Oktober 2016

Sternstundenverkäufe rund ums Jahr

Oder: Jetzt auch übern Blog … 

Immer wieder mal fragt mich jemand, ob ich denn nicht ein paar Sachen aus den Sternstunden-Kisten  hier über meinen Blog anbieten könnte, da es ja auch Spendenwillige außerhalb Oberbayerns gibt.

Heute schien so schön die Sonne und ich habe den freien Nachmittag genutzt, um ein paar Fotos von verschiedenen Tüchern und Schals zu machen, die ich inzwischen auf einer separaten Seite auf meinem Privat-Blog (Bitte hier entlang!)eingepflegt habe. Wenn ihr eines oder gar mehrere dieser Tücher haben möchtet, sendet mir einfach eine Nachricht an andrea-k-w ät web.de. Dann melde ich mich umgehend und wir können die weitere Vorgehensweise abklären und Adressen tauschen.

Und hier mal eine kleine Übersicht der angebotenen Waren – mehr Infos dazu, wie gesagt, auf der Unterseite "Sternstunden-Markt":


Dienstag, 13. September 2016

Vorbereitungen laufen

Der Sommer geht langsam zur Neige – auch wenn man das beim Blick auf das Thermometer noch gar nicht glauben mag – und wie schon in den vergangenen Jahren laufen auch dieses Jahr langsam aber sicher die Vorbereitungen für die diesjährigen Wollwaren-Verkäufe an.

Zunächst möchte ich aber ein ganz dickes

DANKESCHÖN!!!!

an alle senden, die uns wahnsinnig großzügig Wollpakete zugesandt haben. Ich war direkt erschlagen ob der zahlreichen Spenden. Bitte seht es uns nach, dass wir angesichts gleich mehrerer gesundheitsbedingter Ausfälle von Strickerinnen nicht geschafft haben, alles in diesem Jahr zu verarbeiten – aber Wolle hat ja zum Glück bei vernünftiger Lagerung nahezu kein Verfallsdatum … was dieses Jahr nicht verarbeitet werden konnte, wird im nächsten Jahr den Weg auf den Verkaufsstand finden. Nach den Verkäufen ist ja wie immer auch vor den Verkäufen.

So, und nun zurück zu den anstehenden Märkten:

Alle, die mir gerne noch ihre fertigen Waren zusenden möchten – Neulinge immer herzlich willkommen! – können meine Adresse per Mail erhalten (die hat sich nicht geändert). Bitte schickt eure Päckchen bis spätestens

20. Oktober 2016

zu mir, damit ich noch ein paar Tage Zeit habe, um Etiketten anzubringen und die Waren in meine "Buchhaltung" aufzunehmen.

Dieses Jahr stehen bislang folgende Termine fest:

30. Oktober 2016 – Kunsthandwerkermarkt in Pliening
20. November 2016 – Kunsthandwerkermarkt in Freising

Genaueres dazu werde ich dann zu gegebener Zeit noch mal hier veröffentlichen.


Freitag, 12. Februar 2016

Sternstunden 2016 – es geht weiter!

Nach den Sternstunden ist vor den Sternstunden

Oder: Auf zum nächsten Durchgang!

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr möchte ich gerne auch in diesem Jahr wieder die Verkaufsaktionen zugunsten der Aktion Sternstunden organisieren und durchführen. Und ich hoffe sehr, dass wieder viele fleißige Hände mithelfen und übers Jahr einiges für die Verkäufe ab Ende Oktober werkeln möchten.

Selbstverständlich sind auch neue Mitstrickerinnen jederzeit herzlich willkommen – eine Liste mit Anleitungen für Stücke, die von den Designern zum Verkauf frei gegeben wurden, kann bei mir gerne angefragt werden. Sollte jemand etwas nach einer noch nicht freigegebenen Anleitung arbeiten wollen, frage ich gerne bei den entsprechenden Designern um Freigabe nach – schickt mir einfach eine Mail, dann regeln wir das. Und alle anderen Fragen beantworte ich selbstverständlich ohnehin ebenfalls jederzeit gerne.

Wie immer hier ein paar Hinweise und Wünsche zu gefragten Waren:

Zuletzt waren besonders beliebt und somit nahezu ausverkauft:
  • unifarbene Lochmuster-/Lacetücher aus gedeckteren Farben – ganz besonders gefragt in grau, blau, pastell
  • Bärchen, Katzen, sonstige Püppchen und Tiere
  • Handschuhe und Stulpen für Kinder 
  • "rüschige" Barbiepuppenkleider
Weniger gut ließen sich verkaufen:
  • alles, was nicht gestrickt war (mit Ausnahme von gehäkelten Barbiekleidern oder auch Tieren und Püppchen)
  • Loops (v.a. Möbius!)
  • Sachen mit hohem Kunstfaseranteil 
  • dicke Mützen oder Schals

Sollte jemand gerne Wolle für diese Aktion spenden wollen, wären wir sehr dankbare Abnehmer für Sockenwolle und Lacegarne (selbstverständlich auch gerne Reste und Einzelknäuel!), da unsere Spendenwolle-Kisten inzwischen sehr leer geworden sind. Meine Anfragen bei diversen Wollgeschäften in der Umgebung waren in den letzten Wochen leider nicht besonders erfolgreich … Meine Anschrift gibt es auf Nachfrage unter andrea-k-w ät web.de (die Adresse hat sich in den letzten Jahren nicht verändert) – ich sage einfach schon mal Danke im voraus!

Dafür habe ich aber bereits eine – noch nicht schriftlich fixierte, aber absolut ernst zu nehmende – Zusage von den Veranstaltungsorganisatoren des Marktes in Pliening, dass wir auch dieses Jahr wieder einen Stand gesponsort bekommen (Termin Ende Oktober). Darüber freue ich mich sehr, denn dieser Markt war einfach super organisiert und die Atmosphäre besonders angenehm!

Montag, 14. Dezember 2015

Sternstunden – Nachtrag.

Oder: Das Geld ist überwiesen.

So, nachdem am vergangenen Freitag der große Sternstundentag beim Bayerischen Rundfunk stattfand, habe ich wie jedes Jahr ebenfalls an diesem Tag unseren Beitrag dazu überwiesen. Da ich seit Freitag allerdings komplett flach liege mit einer dämlichen Erkältung der gröberen Art, komme ich erst heute dazu, den Beleg hier noch zu posten.

Bei der Gelegenheit sage ich einfach noch einmal danke an alle, die an diesem Ergebnis beteiligt waren, und hoffe, dass wir auch im nächsten Jahr wieder ein so gutes Team abgeben werden!


Montag, 30. November 2015

Sternstunden Teil 3 – die letzte 2015.

Oder: Erschöpft, aber äußerst zufrieden.

So, nun ist auch die dritte Verkaufsaktion in diesem Jahr gestern über die Bühne gegangen. Leider unter schlechtest möglichen Voraussetzungen: Der Neufahrner Weihnachtsmarkt fand, wie nicht anders zu erwarten, natürlich im Freien statt. Die Gemeinde hat uns dazu einen wirklich sehr stabilen Stand aus Holz mit LKW-Planen bezogen zur Verfügung gestellt. Doch die besten Bude nützt nichts, wenn das Wetter völlig verrückt spielt und pünktlich zum Gottesdienstende (der Markt fand passenderweise genau zwischen der ev. und der kath. Kirche statt ;O) heftige Sturmböen und Regen einsetzen ... Entsprechend mäßig waren auch die Besucherzahlen. Sehr mäßig sogar.

Trotzdem haben wir tapfer 9 Stunden lang bei Sturm und Regen durchgehalten (ein großes Dankeschön an Roswitha, die extra ein zweites mal von Karlsruhe nach Bayern angereist ist!) und erstaunlicherweise doch immer mal wieder ein, zwei Paar Socken, Stulpen oder Püppchen verkauft. Selbst ein paar Tücher konnten wir an die Frau bringen. Am Ende des Tages war die Kasse dann doch einigermaßen zufriedenstellend gefüllt – zumindest, wenn man die Bedingungen mit berücksichtigt.

Alles in allem waren die Verkäufe in diesem Jahr wieder sehr viel erfolgreicher als im letzten Jahr. Zum einen lag das sicherlich an der Wetterlage in Freising, die uns großartig in die Karten gespielt hat (letztes Jahr war es einfach noch zu warm, als dass die Leute in Hallenmärkte gegangen wären). Zum anderen hatten wir dieses Jahr zwei neue Veranstaltung mit im Programm – bei der ersten in Pliening konnten wir hervorragend verkaufen, die zweite – gestern – stand leider im Zeichen von Sturm und Regen, was sicher verhindert hat, dass wir auch dort noch mehr verkaufen konnten.

Damit schließe ich nun die Sternstunden-Verkäufe für dieses Jahr müde, aber sehr zufrieden ab.

Ach so, ihr wollt wissen, was in die Kasse gekommen ist? Ja klar ... also, dieses Jahr kann ich eine richtig stolze Summe vermelden. Zusammen bekommen haben wir ... tatatataaaaaa:

2106 €

Ein ganz dickes Dankeschön sende ich an dieser Stelle noch einmal an alle, die zu diesem Ergebnis beigetragen haben: die fleißigen Strickerinnen, die Helferinnen bei Konfektionierung und Verkauf vor Ort, die Marktveranstalter, die uns zum größten Teil die Standmieten gesponsort haben, sowie natürlich auch an alle, die bei uns eingekauft haben. 

Die Überweisung werde ich wie immer am Sternstundentag, also dieses Jahr am 11.12.2015 vornehmen.

Und wie immer sind natürlich auch dieses Mal einige Teile übrig geblieben, wir hatten ja vom letzten Jahr auch noch eine Menge Ware, so dass es unmöglich war, alles zu verkaufen. Diese Teile werde ich in der nächsten Zeit fotografieren und im Aktionsblog einstellen – vielleicht braucht ja noch jemand ein Weihnachts- oder sonstiges Geschenk für sich oder seine Lieben ... ;O)

Für alle die gerne auch im nächsten Jahr wieder etwas zur Aktion beitragen möchten, werde ich Anfang 2016 eine Aufstellung darüber veröffentlichen, was sich gut oder weniger gut verkaufen ließ, was noch genügend vorrätig und was ausgegangen ist. Jetzt ist erst einmal ein paar Wochen Aktions-Pause ;O)




Montag, 23. November 2015

Sternstunden Teil 2

Oder: WOW!

Heute war der zweite Markt für die Sternstunden in diesem Jahr. Und bevor es am nächsten Sonntag beim Weihnachtsmarkt in Neufahrn bei Eching quasi in die Endrunde geht, möchte ich kurz vermelden: Der Verkauf in Freising heute war ein voller Erfolg!

Eigentlich war ich heute früh mit gemischten Gefühlen aufgebrochen, da ja im letzten Jahr die Einnahmen bei diesem Markt unterirdisch waren. Allerdings muss man dazu wissen, dass wir letztes Jahr etwa 20 Grad und Sonnenschein hatten, so dass die Leute lieber draußen waren als in einer Halle. So gesehen hat uns der plötzliche Wetterumschwung und Wintereinbruch gestern Nachmittag einen großen Dienst erwiesen: Bereits um 10 Uhr, als die Pforten geöffnet wurden, standen die Leute draußen Schlange – und so entspannt, wie auf dem Foto konnte ich bis zum Feierabend um 17 Uhr nicht mehr am Stand stehen. Zeitweise drängten sich die Damen 2-reihig um unsere Tücherständer und kauften dann auch kräftig ein.

Ein ganz dickes Dankeschön geht in diesem Zusammenhang an meine mit einem großartigen Verkaufstalent gesegnete Studienkollegin Belinda, die ganz kurzfristig und spontan ihre Hilfe zugesagt, sich dann vor Ort so richtig ins Zeug gelegt und – trotz eher bescheidenerer Strick- und Materialkenntnisse – ausgezeichnete Beratungsgespräche geführt hat.

Und wieder hat es mich erstaunt, wie unberechenbar Kunden und Verkäufe doch sind – während wir in Pliening jede Menge Barbiekleider, Stulpen und Bären verkaufen konnten, blieben diese Waren heute fast unbeachtet links liegen (obwohl der Standaufbau nahezu identisch war!). Dafür wurden uns die Tücher nur so vor der Nase weggekauft. Zugegebenermaßen haben wir keine hohen Preise, aber trotz allem hatten wir das in diesem Ausmaß noch nie. Wir waren so richtig begeistert!

Den genauen Betrag, der jetzt in der Kasse schlummert, gebe ich wie immer erst nach dem nächsten/letzten Markt bekannt, um die Spannung noch ein wenig zu erhöhen, aber so viel sei gesagt: So viel wie in diesem Jahr hatten wir noch nie an zwei Tagen eingenommen. So schlecht können die Verkäufe nächste Woche also nun gar nicht mehr werden, dass das Endergebnis nicht absolut vorzeigbar wäre ...

*to be continued next week* ;O)




Montag, 26. Oktober 2015

Sternstunden 2015 – Teil 1

Oder: Erfolgreiche Verkäufe in Pliening!

Gerade steckte ich noch in den Planungen für die diesjährigen Märkte, da ist der erste von dreien auch schon vorüber, denn gestern fand der Hobbykünstlermarkt in Pliening statt, wo ich ja zum ersten Mal mit von der Partie war. Die Spannung im Vorfeld war groß, denn wenn man nicht so genau weiß, was einen vor Ort wirklich erwartet, sind alle Planungen mit viel Spekulation verbunden – wie sind wohl die Lichtverhältnisse, welche Größe und Lage wird unser Stand haben, werden die Standnachbarn nett sein, wird die Organisation vor Ort funktionieren ... Fragen über Fragen.

Eine Frage kann ich mit Überzeugung beantworten: Die Organisation vor Ort war, ebenso wie schon im Vorfeld, oberste Sahne! Ich habe schon einige Märkte mitgemacht, aber so gut durchdacht und ausstellerfreundlich habe ich es bisher noch nirgendwo erlebt. Service wurde wirklich groß geschrieben, sei es bei der Flexibilität bei Sonderwünschen an Standplätze, durch die Bereitstellung spezieller Ausstellerparkplätze beim Supermarkt vis-à-vis oder sei es durch vergünstigte Kaffee- und Essenspreise für die Aussteller  – und das nicht nur bei der voll zahlenden Kundschaft, sondern ohne Einschränkung auch uns gegenüber, obwohl unser Standplatz ja auch noch großzügigst gesponsert wurde. Dafür – ich hoffe, man schaut hier rein ... – sage ich auch auf diesem Weg noch mal ein ganz großes Dankeschön an die Veranstalter.

Wenn wir beim Dankeschön sagen sind, sende ich ein solches auch noch mal an Brigitte P. und Gisela R. – eure Pakete sind gerade noch rechtzeitig gekommen, um die Waren noch mit in die Marktkisten zu packen ... nur Fotos konnte ich vorher nun nicht mehr machen.

Auf den Fotos wird die eine oder andere von euch sicher ihre Sachen erkennen, auch Sachen, die ich wegen der schlechten Besucherlage im letzten Jahr nicht verkaufen konnte und überwintern musste. Davon konnten wir gestern schon das eine oder andere Teil erfolgreich verkaufen – die Kasse hat überhaupt ordentlich geklingelt und ich bin sehr zufrieden mit dem Zwischenergebnis, das, so viel verrate ich an dieser Stelle schon einmal, zusammen mit den Verkäufen, die ich vorab schon tätigen konnte, schon höher liegt als das Gesamtergebnis im enttäuschenden letzten Jahr. So macht das Spaß!







Samstag, 17. Oktober 2015

Letzte Päckchen.

Oder: Der erste Verkaufstermin naht mit großen Schritten!

Nächstes Wochenende steht der erste Verkauf in diesem Jahr auf dem Programm und so langsam aber sicher gehen die Vorbereitungen dazu in die heiße Phase. Heute habe ich alle Pakete und Kisten ausgepackt, Warengruppen sortiert und kontrolliert. Nächsten Freitag kommen dann zwei Helferinnen, mit denen ich alles mit Preisschildchen versehen, in meine Tabelle aufnehmen und schließlich transportbereit machen werde.

Ganz unerwartet habe ich im übrigen heute noch eine Zusage für einen eintägigen Verkauf auf dem Weihnachtsmarkt in Neufahrn bei Freising am 29. November 2015 bekommen. Da ich dort eigentlich sehr unformell per Mail angefragt hatte, ob eine Teilnahme unsererseits denkbar wäre, aber nie eine Rückantwort kam, hatte ich den Termin bereits geistig abgehakt. Umso überraschter war ich, als heute das Schreiben mit der Zusage kam. Schön!

Jetzt aber erst noch mal eine Reihe von Fotos ... tolle Sachen sind hier wieder angekommen. Ein herzliches Dankeschön an die Absenderinnen!